DE | EN

SCHNITTSTELLEN

Sowohl die standardisierten PC-Schnittstellen als auch die aktuellen Feldbus-Interfaces unterstützen die hohe Kommunikationsfähigkeit unserer Systeme mit vernetzten Topologien. Das Prime Cube® Technologie-Portfolio verfügt über verschiedene Anbindungsmöglichkeiten, die nicht nur den schnellen Austausch von Daten und Signalen, sondern auch die Echtzeiteigenschaften in Steuerungsapplikationen ermöglichen.

Kommunikations-Interfaces für den passenden Anschluss

PCI Express (PCIe): Die Schnittstelle ist prädestiniert für die Anbindung von Chipsatz-peripheren Funktionen wie Grafik-, Sound-, Netzwerk- oder spezifischen Erweiterungskarten.  

SATA: für den Anschluss von Massenspeichern mit hohem Datentransfer zwischen Prozessor und Speicher; Betriebssystemunabhängig, Hot-Plug-fähig.  

RS232/COM: klassische, serielle Schnittstelle für die Kommunikation mit Peripheriegeräten wie z.B. PDAs, Modems oder auch für direkt gesteuerte Prozesse.  

USB: universelle Schnittstelle für Peripheriegeräte, z.B. Maus, Kamera, ISDN-Adapter; verarbeitet enorme Datengeschwindigkeiten und ist Hot-Plug-fähig.  

VGA/DVI-I: gängiges Monitor-Interface. Analoge (VGA) bzw. digitale (DVI) Bild- und Video-Übertragung der RGB-Signale an die LCD- und TFT-Displays.  

CAN: serieller Bus für die Vernetzung von elektronischen Steuergeräten mit CANopen als Protokoll, das bevorzugt in Embedded-Systemen verwendet wird.  

DeviceNet: offener Feldbus-Standard für Übertragungen mit kurzen bis mittleren Zykluszeiten, durchgängig von der Feld- bis zur Steuerungs-/Leitebene.  

PROFINET: offener Industrial Ethernet Standard, prädestiniert für schnelle Datenkommunikation über Netzwerke in Kombination mit industriellen IT-Funktionen.  

Ethernet: Bus-Kommunikation vom Feldbus über das Internet in die IP-basierte Vernetzung; etabliert in allen Geschwindigkeitsbereichen – mit Echtzeitverhalten. 

Sie haben Fragen? Wir beantworten sie gerne: Kontakt.