DE | EN

MONITOR LINK

Größtmögliche Flexibilität in der Lösung von HMI-Konzeptionen bieten dezentrale Strukturen, bei denen Hostrechner und Bedieneinheit als passive Monitorlösung einen abgesetzten Systemverbund bilden. Die Art des Remote-Links ist sowohl von der zu überbrückenden Distanz als auch von der geforderten Funktionalität der Applikation abhängig.  

Direkte Signalübertragung: herkömmliche Methode zur Absetzung der Bedieneinheit ca. 5 m vom Host-PC. Mit Spezialkabel sind auch längere Distanzen (DVI-D ca. 10m, VGA ca. 25m) erreichbar. Bei der direkten Verbindung entstehen bis zu dieser Länge keine Latenzzeiten während der Bilddarstellung. Der Bootvorgang des Hosts ist am Display direkt nachvollziehbar, maximale Auflösung SXGA.  

Embedded Clients: für Maschinen und Anlagen mit mehreren Bedienstationen; auch eine Alternative
für einzeln abgesetzte Bedienfelder. Durch ein Ethernet-Kabel können Vernetzungen von bis zu 100m mit realisiert werden. Automatische Anpassung der Bildschirmauflösung.  

SSE-Link: Die Prime Cube® Panel sind mit einer Übertragungstechnologie für digitale Remote-Links ausgestattet, die wesentliche Vorteile bieten: Unabhängigkeit vom Betriebssystem, Display-seitig sind keine externen Sende-/Empfangsmodule erforderlich, gemeinsame Übertragung aller Signale (Video + Touch + USB) zwischen Display und Host über ein einziges CAT6-Ethernet-Kabel sowie Überbrückung großer Entfernungen möglich, z.B. bis zu 140m bei Full-HD-Auflösung bzw. 100m bei UHD-Auflösung. Integration in Prime Cube® Box-PCs und in Fremdprodukte über PCI bzw. PCIe. 

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.